The Treasures of the German Collection

posted by

Randzeichnungen zu Goethe’s Balladen und Romanzen, 1829-1830

Joseph Viktor von Scheffel. Gaudeamus: Lieder aus dem Engeren und Weiteren (Stuttgart : Adolf Bonz, 1877)

Robert Hamerling. Amor und Psyche: eine Dichtung in Sechs Gesängen (Leipzig: Adolf Titze [1883])

Eugen Napoleon Neureuther’s illustration from Randzeichnungen zu Goethe’s Balladen und Romanzen

Hermann Hesse. Der Steppenwolf (Berlin: Fischer, 1927)

Ludwig Uhland. Uhlands Gedichte (Stuttgart : J.G. Cotta, 1867)

Johann Wolfgang von Goethe. Wilhelm Meisters Lehrjahre: ein Roman (Berlin: Bei Johann Friedrich Unger, 1795)

Karl Gerok. Palmblätter (Stuttgart: E. Greiner , 1865)

Joseph Viktor von Scheffel . Der Trompeter von Säkkingen: ein Sang vom Oberrhein (Stuttgart: Metzler, 1873)

Johann Wolfgang von Goethe. Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand: ein Schauspiel ([S.l. : s.n.], 1773)

By Michael Schmalholz, London Library German Language Collection Specialist, and Anna Vlasova, Retrospective Cataloguer.

From its foundation in 1841, the London Library has aimed to maintain a representative collection of literature in all major European languages and German language books have been extensively collected from the beginning. Thomas Carlyle, the founder of the London Library, who had a personal interest in German literature and history, admired Goethe, corresponded with him and promoted interest in him in Britain. Already at the Library’s founding several German books were donated by Prince Albert. In fact, the 1842 London Library catalogue mentions “a valuable selection of the best German authors from his Royal Highness Prince Albert, the Patron of the Institution”. Also, this catalogue already includes Goethe’s, Schiller’s and Jean-Paul’s collected works.

At present the London Library holds a remarkably extensive collection of German language books, with an especially rich collection of German literature. Indeed, the German literature section is now the largest of the foreign language sections in the collections. The German literature collection includes all major works and authors that span from ca. 800 (e.g. Hildebrandslied) to the present day. Alongside the latest publications, in the open-access stacks members can find borrowable copies of a wide range of 19th and 20th century editions of German novels and short stories, as well as poetry, drama and essays. The Library has maintained its holdings of the writings of established authors from the late 19th-early 20th centuries, many of whom are not easily available elsewhere.

There is an active acquisitions policy for contemporary German literature and fiction. When possible, collected works are acquired, and the most well-known and well-established authors are covered by several editions. The Library is rich in German classical literature, and the best represented author is Goethe. The Library possesses numerous editions of his collected works, from Goethes Werke : vollständige Ausgabe letzter Hand (Stuttgart: Cotta, 1827-1842) to Hamburger Ausgabe (Hamburg: Christian Wegner Verlag, 1949-1960) and  Münchner Ausgabe (München: Hanser, c1985-c1998). Schiller is also represented by several editions of collected works, from Sämmtliche Werke (Stuttgart: Cotta, 1812-1815) to Schillers Werke: Nationalausgabe. Other important 18th and 19th century authors, such as Novalis, Wackenroder, Wieland, Auerbach, Heyse and many others, are also represented in contemporary and modern editions. Same stands true for the 20th century authors, and the Library possesses, for example, Brecht’s Werke: grosse kommentierte Berliner und Frankfurter Ausgabe and Kafka’s Schriften, Tagebücher, Briefe : kritische Ausgabe, and is subscribing to the literary works of Thomas Mann in Grosse kommentierte Frankfurter Ausgabe. Although the emphasis is on literature from the 18th century onwards, the Library holds editions of the most important medieval and early modern German works, and subscribes to Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters.

The London Library holds several especially treasured editions of German literature, among which there is a copy of Randzeichnungen zu Goethe’s Balladen und Romanzen (1829-1830) that was sent as a gift from Goethe to Thomas Carlyle. The copy is beautifully illustrated by Eugen Napoleon Neureuther, of whose talent Carlyle had a high opinion. Notable first editions include the 1773 edition of Goethe’s Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand, as well as the 1795 edition of his Wilhelm Meisters Lehrjahre. An example of a modern first edition possessed by the Library is Herman Hesse’s 1927 edition Steppenwolf.

As part of the Retrospective Cataloguing Project, pre-1950 German literature editions are currently in the process of being transferred to the Library’s online catalogue. All German works of fiction (e.g. individual novels and short stories), as well as post-1950 editions of German literature (e.g. collected works, individual works of poetry) are searchable on the Library’s online catalogue.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1841 hat es sich die London Library zur Aufgabe gemacht, eine repräsentative Sammlung von Literatur in allen wichtigen europäischen Sprachen aufzubauen und deutsche Bücher wurden von Anfang an gesammelt. Thomas Carlyle, der Gründer der London Library, der ein persönliches Interesse an deutscher Literatur und Geschichte hatte, bewunderte Goethe, korrespondierte mit ihm und förderte das Interesse an ihm in Großbritannien. Bereits bei der Gründung der London Library wurden mehrere deutsche Bücher von Prince Albert gespendet. Bereits der Katalog der London Library aus dem Jahre 1842 erwähnt “eine wertvolle Auswahl der besten deutschen Autoren von seiner Königlichen Hoheit Prinz Albert, dem Schirmherrn der Institution“.  Auch die gesammelten Werke von Goethe, Schiller und Jean-Paul beinhaltet dieser Katalog bereits.

Heute enthält die London Library eine bemerkenswerte und umfangreiche Sammlung von Büchern in deutscher Sprache, mit besonders reichhaltigen Beständen auf dem Gebiet der deutschen Literatur. Tatsächlich ist die Abteilung Deutsche Literatur heute das größte aller nicht-englischsprachigen Sachgebiete in der gesamten Sammlung. Die Sammlung umfasst alle wichtigen Werke und Autoren, von ca. 800 (z.B. Hildebrandslied) bis zum heutigen Tag. Neben den neuesten Veröffentlichungen können Nutzer der Bibliothek auf einen umfangreichen Bestand von Ausgaben deutscher Prosa und Lyrik des 19. und 20. Jahrhunderts zugreifen und ausleihen. Besondere Aufmerksamkeit hat die Bibliothek ihrem Bestand an Schriften von bekannten und weniger bekannten Autoren aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert gepflegt, und viele dieser Werke sind mittlerweile Raritäten, die sich in dieser Dichte selten finden.

Die London Library unterhält einen umfangreichen Akquisitionsplan für zeitgenössische deutsche Literatur und Belletristik. Wenn möglich, werden in erster Linie Werkausgaben erworben, und die bekanntesten und etablierten Autoren werden von mehreren Ausgaben abgedeckt. Die Bibliothek ist reich an klassischer deutscher Literatur, und der am prominentesten vertretene Autor ist Goethe. Die Bibliothek hat zahlreiche Ausgaben seiner gesammelten Werke,  von Goethes Werke: Vollständige Ausgabe letzter Hand (Stuttgart: Cotta, 1827-1842) zu Hamburger Ausgabe (Hamburg: Christian Wegner Verlag, 1949-1960) und Münchner Ausgabe (München: Hanser, c1985 -c1998). Auch Schiller ist mit einigen Ausgaben der Gesammelten Werke vertreten, von Sämmtliche Werke (Stuttgart: Cotta, 1812-1815) zu Schillers Werke: Nationalausgabe. Weitere wichtige Autoren des 18. und 19. Jahrhunderts wie Novalis, Wackenroder, Wieland, Auerbach, Heyse und viele andere, sind auch in der zeitgenössischen und modernen Ausgaben vertreten. Dies gilt auch für die Autoren des 20. Jahrhunderts, und die Bibliothek besitzt besispielsweise Brechts Werke: grosse Kommentierte Berliner und Frankfurter Ausgabe und Kafkas Schriften, Tagebücher, Briefe: Kritische Ausgabe, und abonniert die literarischen Werke von Thomas Mann in der Grossen kommentierten Frankfurter Ausgabe. Obwohl der Schwerpunkt der Sammlung auf der Literatur ab dem 18. Jahrhundert liegt, enthält die Bibliothek auch Ausgaben der wichtigsten mittelalterlichen und frühneuzeitlichen deutschen Werke und abonniert die Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters.

Die London Library enthält mehrere besonders wertvolle Ausgaben der deutschen Literatur, unter ihnen eine Kopie der Randzeichnungen zu Goethe’s Balladen und Romanzen (1829-1830), ein persönliches Geschenk Goethes an Thomas Carlyle, den ‚Vater‘ der London Library. Das Exemplar wurde wunderschön von Eugen Napoleon Neureuther illustriert, von dessen Talent Carlyle eine hohe Meinung hatte. Zu den bemerkenswertesten Erstausgaben im Bestand gehören die Ausgabe von Goethes Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand aus dem Jahre 1773 sowie die Auflage seines Wilhelm Meisters Lehrjahre von 1795. Ein Beispiel für eine moderne Erstausgabe im Besitz der Bibliothek ist Herman Hesses Steppenwolf aus dem Jahre 1927.

Als Teil des Projekts zur retrospektiven Katalogisierung der London Library werden die vor 1950 erschienenen deutsche Literaturwerke gegenwärtig in den Online Katalog übertragen. Alle deutschen belletristischen Werke (z.B. einzelne Romane und Kurzgeschichten), sowie generell sämtliche Ausgaben der deutschen Literatur seit 1950 (z.B. Gesammelte Werke, einzelne Werke der Poesie) sind bereits jetzt zeit- und ortsunabhängig im Online Katalog der London Library recherchier- und bestellbar.